Frauenfussballzentrum Oberösterreich

Herbmeisterschaft fast vorrüber – OÖ Cup im vollen Gang

Erneutes OÖ-Derby gegen den SKV Fenastra Krenglbach.

Die Blau-Weißen starteten schlecht in die Partie und in den Anfangsminuten ging es hektisch zu, dazu kamen immer wieder technische Fehler. In der 17. Minute bekam man durch einen Stellungsfehler das 1:0, doch diese Führung hielt nicht lange an und somit konnten sie Linzerinnen durch einen Elfmeter von Edina Avdic auf 1:1 verkürzen. Jetzt kippte das Spiel zugunsten der Linzerinnen, Almedina Sisic setzte sich am linken Flügel durch und bediente Kleinmünchens Stürmerin, die per Kopf auf 1:2 stellte. Diese Führung hielt dann ganze 60 Sekunden, denn die Heimischen glichen auf 2:2 aus. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischte unsere Mannschaft und konnte somit auch den Endstand von 2:3 besiegeln.

Die zweite Mannschaft von Wacker Innsbruck spielte gegen den Liganeuling First Vienna FC.

Das Spiel war nicht eines der besten – von beiden Seiten. Am Ende gewann dann die Mannschaft, welche die Chancen besser nutzte und somit gewannen die Wienerinnen mit 0:2.

Die Future League des SKN St. Pöltens spielte gegen Altach.

Am Anfang der ersten Hälfte war das Spiel sehr hektisch, doch das wurde mit der Zeit immer besser. Die nächsten 45 Minuten machten sich bezahlt für die Niederösterreicherinnen, denn man konnte 2 Tore erzielen; jedoch ließ sich Altach nicht klein machen und erzielte auch noch den Anschlusstreffer. Am Ende blieb es aber bei einem 2:1.

Im OÖ-Cup konnte der LASK Landesligisten Union Waldmark St. Stefan erneut überzeugen und vor toller Kulisse einen ungefährdeten 10:0 Erfolg einfahren.

Auf der Trainerbank gab es eine Premiere. Torfrauentrainer und FFZ Trainer David Stemmer übernahm stellvertretend für Lisa Alzner das Zepter an der Linie.

Die Athletikerinnen starteten mit Selbstvertrauen und positiven Auftreten; schon vier Minuten nach Anpfiff erzielte man das 1:0. Zum Halbzeitstand von 7:0 belohnte sich Florentina Sensenberger.

Unverändert startete der LASK in die zweite Spielhälfte und zeigte sofort wieder schönen Offensivfußball. Endstand der Cuprunde war 10:0 für den LASK.