Frauenfussballzentrum Oberösterreich

Jahresbericht 2021

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und für uns ist es auch wieder einmal an der Zeit Bilanz zu ziehen.



Zurzeit befinden sich 23 Talente im Ausbildungsprogramm des FFZ OÖ in dem es bereits seit dem Schuljahr 2015/16 möglich ist, Fußball als Leistungssport in einer dualen Ausbildung mit abschließender Matura zu kombinieren.

In diesem Jahr hatten wir zwei Abgängerinnen, inklusive eines Auslandstransfers in die USA, und fünf Neuaufnahmen. Zudem debütierten zwei Spielerinnen in der 1. Frauenbundesliga , sieben Spielerinnen in der 2. Frauenbundesliga, fünf Spielerinnen wurden in das U17 Nationalteam und drei Spielerinnen in das U19 Nationalteam einberufen.

Zum Saisonstart 2021/2022 gab es wie jedes Jahr, auch zum Kennenlernen der neuen FFZ-Spielerinnen, einen gemeinsamen Lasertag-Teamtag mit anschließendem Abendessen. Die Gelegenheit zum Austausch wurde gut wahrgenommen und hat sichtlich allen viel Spaß gemacht.

Aus der Sicht der sportlichen Leitung begann das Jahr 2021 für unsere Einrichtung sehr schwierig.

Durch den Stadionneubau war unsere jahrelange Trainingsstätte weg und wegen der Covid-Krise konnten wir die gebuchten Hallen nicht nutzen.

Ein Riesen Danke an Hr. Protil Andreas (GF Lask) und an Hr. Weghuber Florian (LIVA) welche uns die Trainingsstätten KR Pasching und KR Sportpark Auwiesen zur Verfügung stellten.

Zu Beginn des Jahres war in den Schulen Distance Learning angesagt, sodass wir zu den Einheiten am Platz auch zu Onlineeinheiten mit unseren Athletiktrainerinnen umstellen mussten.

Die Spielerinnen und BetreuerInnen konnten diese schwierige Zeit gut meistern und am Lehrplan so gut es ging festhalten. Im Frühjahr, wo dann die 2. BL Frauen in den Spitzensport aufgenommen wurde, hatten alle Mädels wieder den gewohnten Rhythmus.

Im Frühjahr verließ uns unsere Trainer Alzner Lisa, um am Projekt Frauenfußball des Lask, Federführend mitzuwirken, auch auf diesem Weg nochmals ein herzliches Danke für ihren Einsatz in unserer Einrichtung.


FFZ OÖ Trainerteam

Kurze Zeit später konnten wir die Betreuerlücke mit David Stemmer wieder schließen. David bringt Profierfahrung ein und mit seiner Jugend neue Trainingsansätze. Dazu gelang uns im Sommer A-Lizenz Trainer Martin Hofer für das FFZ zu begeistern, Martin bringt bereits 2 Jahre Frauenbundesligaerfahrung mit und trägt zu seiner Fachkompetenz vor allem mit seiner hervorragenden Sozialkompetenz dazu bei, dass sich die Gruppe gegenseitig bestens unterstützt.

Danke und großes Lob an die Mädels

Gerald Reindl, Sportlicher Leiter

Im Laufe der Saison gab es einige Einberufungen in die U-Teams, welche für unsere Einrichtung das i-Tüpfelchen bedeutet und wir sehr stolz darauf sein können. Ebenso viele Debüts in der 1. oder 2. Bundesliga, wo wir voller Stolz berichten können, alle Spielerinnen, welche unsere Einrichtung durchlaufen haben, haben unser Kernziel 1. oder 2. Bundesliga erreichen können.


„Als sportlicher Leiter des FFZ OÖ darf ich ein Danke und großes Lob an die Mädels für deren Einsatz und Leidenschaft aussprechen.

Dazu möchte ich den Eltern für ihre Mithilfe danken, gerade zu Beginn des Jahres war es oft schwierig und kurzfristig wann und wo trainiert werden kann.

Ein großes Plus unserer Einrichtung ist, dass unser Coaches-Stammpersonal seit Jahren zusammenarbeitet, dieses Know-How und die Erfahrung der Coaches im Frauenfußball ist sensationell.

Ich hoffe, dass wir diesen Winter im Sinne der Ausbildung kontinuierlicher Arbeiten können und die Mädels für ihre persönlichen Ziel bestens unterstützen können.

Persönlich wünsche ich allen schöne Weihnachten und ein gesundes neues Jahr“